“Motherless Brooklyn“ Ein Film von Edward Norton

New York der 50er Jahre. Lionel Essrog, der unter Tourette leidende, arbeitet als Privatdetektiv. Eines Tages wird ein Freund (Bruce Willis) getötet und er will es aufklären.

Der Grundgedanke an sich ist sehr gut, aber leider klappt es nicht. Der Film ist zu lang und an vielen Stellen langweilig. Es gibt viele Dialoge, die oft wiederholt werden. Es gibt zu viel Musik. Außer paar gute Aufnahmen bietet dieser Film leider nicht viel. Es ist immer riskant, Schauspielern auch hinter die Kamera arbeiten zu lassen. Es kann funktionieren, aber diesmal, mit Edward Norton, klappt es leider nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.